Der Stammbaum der Familien Huber - Stockert - Röck - Kosak - u.a.

Huber, Alfons I.

Alfons HuberAge: 64 years18341898

Name
Alfons Huber
Birth October 14, 1834 39 33
Alias
Alfons der Erste

Marriage of parentsBalthasar HuberAnna "'s Ahnl" DreyerView this family
January 7, 1839 (Age 4 years)
Birth of a brotherMartin Huber
November 1, 1839 (Age 5 years)

Death of a brotherMartin Huber
January 8, 1840 (Age 5 years)

Birth of a sisterGenovefa Huber
January 3, 1843 (Age 8 years)

Birth of a sisterAgnes “Stoixnerin” Huber
December 23, 1844 (Age 10 years)

Death of a fatherBalthasar Huber
December 22, 1867 (Age 33 years)
Cause: Lungenlähmung
MarriageRosa Gräfin Ferraris d'OcchieppoView this family
September 1, 1868 (Age 33 years)
Birth of a daughter
#1
Rosa Huber
January 25, 1871 (Age 36 years)
Birth of a son
#2
Rudolf Huber
February 7, 1872 (Age 37 years)
Birth of a daughter
#3
Mathilde Huber
April 1, 1874 (Age 39 years)
Birth of a son
#4
Otto Huber
February 27, 1875 (Age 40 years)
Death of a half-sisterKatharina Huber
July 13, 1875 (Age 40 years)

Cause: Lähmung
Birth of a daughter
#5
Marie “Schwester Alacoque” Huber
February 23, 1878 (Age 43 years)
Death of a half-brotherPeter Huber
August 4, 1878 (Age 43 years)

Cause: Leberentartung
Birth of a daughter
#6
Ida Huber
September 4, 1881 (Age 46 years)
Death of a motherAnna "'s Ahnl" Dreyer
March 11, 1883 (Age 48 years)
Cause: Altersschwäche
Birth of a son
#7
Alfons Rudolf Maria Huber
September 18, 1884 (Age 49 years)
Birth of a daughter
#8
Agnes Huber
December 15, 1885 (Age 51 years)
Death of a half-sisterVeronika Huber
April 15, 1889 (Age 54 years)
Cause: Unterleibsentartung
Death of a half-brotherJohann Huber
March 18, 1896 (Age 61 years)

Occupation
Historiker

Death November 23, 1898 (Age 64 years)
Cause of death: Gehirnschlag
Religion
r.k.

Family with parents - View this family
father
mother
Marriage: January 7, 1839Schlitters, Fügen, Zillertal, Tirol, AUT
-4 years
himself
5 years
younger brother
3 years
younger sister
2 years
younger sister
Father’s family with Maria Hauserin - View this family
father
step-mother
Marriage: July 12, 1817
5 months
half-sister
14 months
half-brother
22 months
half-brother
16 months
half-sister
2 years
half-brother
3 years
half-sister
Family with Rosa Gräfin Ferraris d'Occhieppo - View this family
himself
wife
Marriage: September 1, 1868Pfarre St. Jakob, Innsbruck, Tirol, AUT
2 years
daughter
1 year
son
2 years
daughter
11 months
son
3 years
daughter
4 years
daughter
3 years
son
15 months
daughter

Media objectHuber, Alfons I.Huber, Alfons I.
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 230 × 290 pixels
File size: 11 KB
Type: Photo
Highlighted image: yes
Media objectHuber-Ferraris, FamilieHuber-Ferraris, Familie
Format: application/octet-stream
Image dimensions: 290 × 230 pixels
File size: 32 KB
Type: Photo
Highlighted image: no
Shared note

Alfons wurde geboren in Fügen im Zillertal als Bergbauernsohn am Lameler-Hof am Schlitterberg. Seine Eltern heirateten als er 4 Jahre alt war. Er ging nach Schlitters in die Schule und fiel dem dortigen Pfarrer, bei dem er, als "Kostbub", wegen des mühsamen Heimwegs zum Mittagessen bleiben durfte, durch seine Wissbegierigkeit und seinem Eifer auf. Dieser borgte ihm "Annegarn's Weltgeschichte für die katholische Jugend" - ein damals hochmodernes Buch - welches von Alfons beim Viehhüten verschlugen wurde, da er da die meiste Zeit hatte. Später sagte er einmal, dies hätte sein Interesse für geschichtliche Zusammenhänge geweckt. Mit 13 durfte er dann nach Hall ins "Pater-Gymnasium". Er maturierte mit Auszeichnung und galt "als seit Jahren, in jeder Beziehung tüchtigster Schüler, der vom hiesigen Gymnasium entlassen wurde". 1859, also mit 25 Jahren machte er seinen Dr. phil. bei Prof. Dr. Julius Ficker, dem zu dieser Zeit wohl bedeutendsten österreichischen Historiker und wird 1863, mit 29 Jahren, Universitätsprofessor für Geschichte in Innsbruck. 1870 bekam er eine eigene Lehrkanzel für österreichische Geschichte, war ab 1872 wirkl. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien, Vorsitzender des Ferdinandeums und 1876 und 1883, also zwei Mal, Rektor der Innsbrucker Universität. 1887 erfolgte der Ruf nach Wien und 1893 wurde er zum Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften bestellt. Die 10-köpfige Familie zog in eine Dienstwohnung in der alten Universität um. Im Sommer 1897 fällt ihm bei einer Sitzung plötzlich ein Glas Wasser aus der Hand und er wird ohnmächtig. Es folgt ein Erholungsurlaub in Abbazia der ihn rasch wieder genesen lässt, aber am 23. November 1998 auf dem Weg von einer Sitzung nach Hause wird ihm am Bauernmarkt schlecht und er bricht zusammen. Sein zufällig vorbeikommende Schwiegersohn, Dr. Konrad Büdinger, konnt nur mehr seinen Tod feststellen.

Quelle: Familienchronik und Alfons Huber - Dessertation, Gerhardt Mang, 1953